"Das kleine Paradies"

  • Drucken

 

 

 

2011 ist der Gottesdienstplatz an der Treene am Pastorat. fertig geworden,

 

Die Menschen, die kamen und ihn sich ansahen, fanden immer wieder eine übereinstimmende Beschreibung: Wie ein Paradies sei er und so soll er auch heißen: Kleines Paradies. Die Besucher werden durch Psalmworte begrüßt, die am Eingang, einem Weidenbogen, hängen.

  

Der Platz selbst ist durch viele Skulpturen geschmückt. Sie wurden von Kindern gestaltet, die auf einer Kinderfreizeit in Glücksburg waren. Die einzelnen Skulpturen stellen allesamt Vorstellungen dar, die die Kinder von Gott haben.

  

Im Zentrum des Platzes steht das Kreuz. An diesem sind Figuren in verschiedenen Haltungen. Sie machen deutlich, dass wir alle eingeladen sind, zu Jesus zu kommen.

  

So wünschen wir uns, dass dieser Ort in seiner Schönheit als fast paradiesischer Platz zu einem Ort der Begegnung und der Auseinandersetzung wird. Das dieses „kleine Paradies“ ein Ort des Zuhörens, des miteinander ins Gespräch Kommens, des Fragens, des zur Ruhe Kommens werden möge. Jeder ist eingeladen dieses kleine Paradies zu begehen und zu benutzen. Gottes Segen möge mit den Menschen sein, die dorthin gehen.